Sashverstand

Verbote vs. Freiheit? →

„Wann genau fing das eigentlich an, dass das Verbieten tabuisiert wurde? Kann es sein, dass die am Diskurs beteiligten gar nicht merken, dass der Staat auf dem Fundament von Verboten steht? Man kann die Grundrechte nämlich auch so lesen: Was alles nicht erlaubt ist.“

Mely Kiyak über den ewigen Vorwurf, Verbote würden unsere persönliche Freiheit einschränken, während ein krampfhafter Verzicht auf stärkere Regulierung von Industriegebaren jeden Tag für unzählige Menschen weltweit Leid und Ausbeutung bedeutet. Und all das, damit wir und die Unternehmen, die unser oftmals sorgloses Konsumverhalten erst ermöglichen, einfach so weitermachen können, wie bisher.

„Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.“

— Immanuel Kant

Nuff' said.